Aktiv-Hof

In Kooperation mit Schulen und Kindergärten soll das Hofleben entwickelt und gestaltet werden. Ausgehend von den Bedürfnissen und Interessen der Kinder und Jugendlichen können Projekte entwickelt und umgesetzt werden.
Folgende Aspekte sollen in allen Erfahrungsmöglichkeiten intensiv erfahrbar werden:

Die Lernsituationen auf dem Hof haben authentischen Charakter – sie entstehen aus den Bedürfnissen und Erfordernissen des Ortes (Tierversorgung, Reparaturen, Gemüseanbau…), aus den Entscheidungen und Bedürfnissen ihrer Bewohner (Planung und Entwicklung von Vorhaben, Budgetierung für Projekte, Verpflegung der Gruppe…).

Die Erwachsenen sind sowohl Begleiter und Unterstützer bei dem Prozess als auch Experten, deren Wissen Kinder und Jugendliche für die Entwicklung ihrer Potentiale bei der Umsetzung eigener Ideen nutzen. Die Aktivitäten der Jugendlichen werden von den Erwachsenen auch unter curricularen Gesichtspunkten dokumentiert, gemeinsam mit den Schülern reflektiert und in Schule vertieft.
Hier ist es ein Anliegen des Vereins, Schule in diesem Prozess der Vernetzung zu unterstützen durch gemeinsame Erarbeitung des Curriculums, durch Strukturhilfen für die Planung und Umsetzung und Evaluation.

 

Die Hofanlage

Die Hofanlage am Moorweg gehörte ehemals zur Ledenburg, einem großen Gut, dem mehrere Lehensstellen in den letzten 100 bis 200 Jahren zugearbeitet haben. Sie wurde 1792 erbaut und steht unter Denkmalschutz.

Auf dem Gelände von ca. 4000 qm stehen neben dem Hauptgebäude links und rechts jeweils ein weiteres Gebäude:

Sowohl vor als auch hinter dem Haupthaus liegen die Gartenflächen, die sich für die Anlage eines Gemüsegartens eignen und auch als Zelt-/Aufenthaltsort.

Im Haupthaus befindet sich die ehemalige Tenne mit angrenzenden Räumen, die u.a. in Bad und Waschraum umgestaltet wurden. Im vorderen Bereich der Tenne, die insgesamt ca. 100 qm groß ist, befinden sich alle notwendigen Küchenanschlüsse. Oberhalb der Tenne gibt es einen großen ungenutzten und nicht ausgebauten Dachraum.

Der Hof liegt in Alleinlage inmitten von Tannenschonungen/Wald und Feldern an einer kleinen Straße; Nachbarn wohnen ca. 500 Meter im Umkreis. Der Bahnhof, die nächsten Einkaufsmöglichkeiten und das Ortszentrum von Bissendorf liegen ca. 4 km vom Hof entfernt und sind alle auf Fahrradwegen gut zu erreichen.

↑ Zurück zum Seitenanfang