Herzlich willkommen auf der Seite von Leben und Lernen e. V.!



Am 28.11.2017 wird auf dem Aktiv-Hof Nemden der 1. Niedersächsische Jugend-Dialog stattfinden. Es handelt sich um eine bundesweite Bewegung. Für das Land Niedersachsen wirken Leben und Lernen e.V. mit der CSR-Initiative bestehend aus dem institut dialog transnational und dem Schwarz Medien-Center in Sachsen zusammen. Wir ermöglichen Jugendlichen den Dialog nach David Bohm zu erfahren.


Wissenswertes zum Dialog nach David Bohm

Wenn wir von dialogischen Kommunikationsprozessen sprechen, so meinen wir nicht das, was mit dem inflationär gebrauchten Dialog-Begriff in Zeitungen, in der Alltagssprache benannt wird. Vielmehr versuchen wir, in speziellen, erlernbaren Verfahrensweisen dem Ursprung und tieferen Sinn der Begriffe „Dialog“ und „Kommunikation“ nachzugehen und so kommunikative Verhaltensweisen zu entwickeln, die angesichts der Herausforderungen unserer Zeit wichtiger sind denn je.

Dialog ist eine Gesprächsform mit erforschendem Charakter und steht für. Bewegung im Gegensatz zu einer oberflächlichen Unterhaltung. Der Dialog ermöglicht auf seine spezifische Weise, den Annahmen, Überzeugungen, Bildern, Ideen und Gefühlen auf den Grund zu gehen, die unterschwellig die Interaktionen und das Denken der einzelnen Menschen beeinflussen bzw. beherrschen. Im Prozess des Dialogs wird erkennbar, in welcher Weise und auf welchen Wegen unser Denken verläuft. Das ist ein Voraussetzung dafür, die Grundlagen der verschiedenen Problestellungen und Krisenerscheinungen kommunikativ erforschen zu könne und gemeinsam zu kreativen, innovativen Problemlösungen zu kommen, die einzelne niemals entwickeln könnten.

Für die Entwicklung des Dialogs sind neben historischen Vorläufern einer dialogischen Kommunikation verschiedene frühe Kulturen ebenso bedeutsam wie Weltbilder, Vorstellungsmodelle und Ideen aus den modernen Natur- Human- und zunehmend auch Organisationswissenschaften. Der heute angewendete Ansatz basiert wesentlich auf der Arbeit des Quantenphysikers David Bohm. Er hat DIALOG als eine Gruppenkommunikationsmethode entwickelt, die nicht nur zum gemeinsamen Denken führen und so gemeinsame Potenziale nutzbar machen kann, sondern durch die auch dialogische Haltungen herausbildet wird. Insbesondere darin, zwischen DISKUSSION und DIALOG in ihren verschiedenen Kommunikationsqualitäten unterscheiden zu lernen, liegen große Potenziale, die Jugendliche für ihre spätere Wirksamkeit in Familie, Beruf und Gesellschaft bestärken.

Zur Anmeldung

Weitere Informationen über: jugend-dialog@gmx.de oder telefonisch unter Tel.: 05402/6079473.